Einführung in Photoshop - Teil 2

Einführung in Photoshop Teil 2

Willkommen zurück! Dieser Leitfaden führt Sie durch die ersten Schritte zur Erstellung des Posters aus dem Teil 1 „Einführung in Photoshop für Non-Profit-Organisationen“.

Wir haben für jeden Schritt Screenshots eingefügt. Für manche Schritte gibt es auch Bonus-Abschnitte. Diese beinhalten ein paar zusätzliche Informationen, falls Sie richtig neugierig auf Photoshop sind. Sie können sie einfach überspringen, ohne dass Sie etwas Wichtiges verpassen.

Erstellung der Photoshop-Datei

Jetzt, da Sie das Foto, die Schriftart und das Logo von unserem letzten Beitrag heruntergeladen haben, können Sie die einzelnen Teile zusammensetzen. Bevor Sie sie alle einfach nur zusammensetzen, müssen Sie die Photoshop-Datei erstellen und ein paar Anpassungen am Bild machen. Wir beginnen damit, dass wir eine leere Arbeitsfläche namens „Unbenannt-1“ erstellen.

1. Erstellen Sie eine neue Datei, indem Sie Datei > Neu auswählen. 

File-New

2. Geben Sie folgende Werte ein. Diese geben eine große Arbeitsfläche wider – groß genug, dass Sie das Bild als Druck oder online ohne Qualitätseinbußen benutzen können. (Die Maße sind gleich 8,5 auf 11 Zoll.) Breite: 2550 Pixel Höhe: 3300 Pixel Auflösung: 300 Pixel/Zoll 

Preset-Custom

3. Klicken Sie auf OK.

Ausbessern des Fotos

Jetzt haben wir eine leere Arbeitsfläche. Daneben öffnen wir das Foto.

 

Anpassungen machen

1. Öffnen Sie das heruntergeladene Foto, indem Sie Datei > Öffnen wählen und dorthin browsen, wo Sie die Datei gespeichert haben. (In unserem Fall ist es das Foto des rothaarigen Mädchens). Sie sollten jetzt die leere Arbeitsfläche ("Unbenannt-1") neben dem Foto ("little -girl-603139.jpg")  haben.

File-Open

2. Dieses Foto sieht gut aus, aber es kann mit einigen einfachen Anpassungen noch besser aussehen. Photoshop beinhaltet viele Optionen, um den Farbton, die Gesamthelligkeit oder -dunkelheit und Bildfarben in Verbindung mit Wärme (rot/orange/gelb) oder Kühle (blau/grün), zu optimieren. Wählen Sie Bild > Autoanpassung aus, um eine automatische Anpassung vorzunehmen und setzen Sie dem Herumprobieren somit ein Ende.

Image-Autotone

Bonus: Mit den vielen Autofunktionen in Photoshop können Sie ein Bild einfach ohne zusätzliche Mühen besser machen. Wenn Sie mehr Kontrolle darüber möchten, wie ein Bild aussieht, schauen Sie sich das Anpassungsmenü an. Dort finden Sie Kontrollen für Weißgrad und Kontrast, Schattierung, Sättigung und Helligkeit, Farbbalance, und vieles mehr. Hier passen wir den Gesamtfarbton mit einem Universal-Tool an, aber das wirkliche Fine-Tuning kommt, wenn wir Curves benutzen. Das ist was für die nächste Stufe, aber wenn Sie wirklich neugierig sind, können Sie bei der Videoanleitung im Photoshop Cafe für Curves vorbeischauen.

3. Schauen Sie sich die Unterschiede an. Sie sind subtil, aber das Haar des Mädchens ist röter und da ist mehr Kontrast in ihren Augen, ihrem Hautton und den Sommersprossen.

Mädchen

 

Die Größe des Fotos verändern

Das Foto misst 3648 auf 5472 Pixel, aber unsere Arbeitsfläche ist 2550 auf 3300 Pixel, also müssen wir das Foto verkleinern.

1. Wählen Sie Bild > Bildgröße aus.

Image-Size

2. Geben Sie die folgenden Werte ein. Sie müssen eventuell Zoll zu Pixel ändern und geben Sie zuerst die Auflösung ein. Breite: 2200 Pixel Höhe: 3300 Pixel Auflösung: 300 Pixel/Zoll Neuberechnung: Bikubisch schärfer (Reduzierung) 

Imagesize-Custom

Bonus: Photoshop bietet mehrere Möglichkeiten, ein Bild neu zu berechnen. Dies betrifft die Qualität, wie es vergrößert oder verkleinert wird. Hier reduzieren wir die Größe, also haben wir Bikubisch Schärfer gewählt. Diese Einstellung konzentriert sich mehr darauf, die Ränder scharf zu halten, wenn ein Bild verkleinert wird. Wenn Sie etwas vergrößern müssen, verlieren Sie immer an Qualität (auch wenn Ihnen das Fernsehen etwas anderes erzählt), aber Sie können den Schaden gering halten, indem Sie die richtige Neuberechnung auswählen. Sehen Sie hierzu Tuts+Designs Videoanleitung über Neuberechnung. Hier sehen Sie verschiedene Möglichkeiten, um Ihre Freunde auf Partys zu beeindrucken, sollte das Thema „bikubische Neuberechnung“ aufkommen. 

3. Das Bild hat jetzt die korrekte Höhe, aber ist zu schmal. Das Foto ist 2200 Pixel breit, aber die Arbeitsfläche, auf die wir es ziehen, ist 2550. Fügen wir ein wenig Platz auf der linken Seite hinzu. Wählen Sie Bild > Arbeitsflächengröße aus. 

4. Geben Sie die folgenden Werte ein. Breite: 2550 Pixel Höhe: 3300 Pixel Position: rechts zentriert (Klicken Sie auf den Pfeil auf der rechten Seite in der vertikalen Mitte, damit Ihr Positionsbereich wie auf dem Screenshot unten aussieht.) Farbe für erweiterte Arbeitsfläche: Weiß

Canvas-Size 

Bonus: Die Position hält grundsätzlich das Bild in Position und fügt darüber hinaus Platz hinzu, was Ihnen den zusätzlichen Schritt erspart, Platz überall hinzuzufügen und dann Ihr Bild an die richtige Position zu verschieben.

Das Bild ausbessern

1. Es hat jetzt die richtige Größe, aber der weiße Streifen ist keineswegs subtil. Füllen wir es mit der magischen Content-Aware-Fill-Funktion von Photoshop aus. Wählen Sie zunächst das Zauberstab-Werkzeug in der Werkzeugpalette. Die Tool-Palette ist normalerweise auf der linken Seite des Bildschirms zu finden. (Sie müssen möglicherweise zuerst auf das Schnellauswahl-Werkzeug-Symbol klicken und es halten, um den Zauberstab auszuwählen.) 

Quick-Selection-Tool

2. Klicken Sie auf den weißen Streifen. 

Little-Girl-Selection

3. Wählen Sie Bearbeiten > Ausfüllen.  

Edit-Fill

4. Wählen Sie Content-Aware für die Inhalte und klicken Sie auf OK.

Content-Aware

Bonus: Die Funktion Content-Aware-Fill nimmt Informationen aus dem ausgewählten Bereich und macht den besten Vorschlag, um den Bereich auszufüllen. Es wirkt bei Farbvariationen (Farbverläufen) und hochauflösenden Landschaften Wunder, aber nicht so gut bei Bildern, die komplexer sind. (Vielleicht eines Tages…)  Da der Hintergrund ziemlich einfach ist, bewältigt Photoshop diese Aufgabe in unserem Fall ohne Probleme.

Foto in die Photoshop-Datei einfügen

Die linke Seite des Fotos ist nun perfekt, um andere Elemente hinzuzufügen, ohne das Gesicht des Mädchens zu blockieren. Verschieben wir das Bild nun hinüber zur Arbeitsfläche.
1. Pressen Sie Strg-D (Command-D auf einem Mac), um den ausgefüllten Bereich zu deaktivieren. Wählen Sie Ebene > Neu > Ebene aus Hintergrund. Klicken Sie OK. Damit können Sie das Bild verschieben. 

Layer-New

2. Drücken Sie Strg-A (Command-A auf einem Mac), um alles auszuwählen, Strg-C (Command-C auf einem Mac), um das Bild zu kopieren, klicken Sie auf die leere Arbeitsfläche, die Sie während des ersten Abschnitts erstellt haben ("Eine Photoshop-Datei erstellen"), und drücken Sie Strg-V (Command-V auf einem Mac), um das Bild einzufügen. Jetzt sollten Sie das Bild auf zwei Arbeitsflächen haben: Das Original (little-girl-603139.jpg) und die neue Arbeitsfläche (Unbenannt-1).
3. Jetzt können Sie das Originalfoto schließen ("little-girl-603139.jpg"), ohne es zu speichern. Es hat sich bewährt, seine Originale von den Photoshop-Projektdateien separat zu halten, falls man einen Fehler macht und auf sie zurückgreifen muss.
4. Wählen Sie Datei > Speichern. Speichern Sie es als template.psd.

Das nächste Mal fügen wir die Opaque Box und das Logo hinzu. Bis dahin!

Teil 1