Fünf Gründe für E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing
E-Mail-Marketing gilt für Branchenfremde oft als überflüssige und zumeist anzügliche Werbung, die der Empfänger gar nicht möchte. Dass dies mit legalem und professionellem E-Mail-Marketing nichts zu tun hat und dass einige „schwarze Schafe“ eine ganze Branche in Verruf bringen, wissen viele nicht. Die Empfängerlisten professioneller E-Mail-Marketer sind legal und mit dem ausdrücklichen Wunsch des Kunden generiert worden. Mit den richtigen Rahmenbedingungen ist E-Mail-Marketing also auch für Non-Profit-Organisationen ein effizientes Mittel, um Interessenten zu informieren oder Mittel zu akquirieren – ohne, dass dies als Belästigung oder dubiose Werbung empfunden wird. Damit die Vorurteile aus dem Weg geräumt werden, hat CleverReach fünf gute Gründe definiert, die aufzeigen, warum E-Mail-Marketing zu den effektivsten Marketing-Kanälen gehört.

1. Die E-Mail ist persönlich
Als Teil des Direktmarketings bietet die E-Mail den großen Vorteil einer persönlichen Ansprache. Auch Non-Profit-Unternehmen können Dialoge mit ihren Interessenten beginnen, die sie, anders als bei postalischer Werbung, auch noch auswerten können. Den Höchstgrad der persönlichen Ansprache erreicht man dabei durch individualisierten Inhalt. So können E-Mails zu besonderen Anlässen (bspw. jüngste Erfolge, Spendenaufrufe oder rechtliche Änderungen) eine stärkere „Kundenbindung“ erzeugen. Durch zusätzliches Filtern der Empfängergruppen in Interessensgemeinschaften, kann man dabei ausschließen, dass unerwünschte Informationen das Postfach erreichen.

2. Kosteneffizient

Ein enormer Vorteil des E-Mail-Marketings ist die Kosteneffizienz. Laut einer Studie von Experian kommt jeder investierte Euro vierfach zurück. Ein unschlagbarer Return On Invest (ROI), den so kein anderes „Werkzeug“ im Marketing bieten kann. Ein weiteres Argument sind die geringen Abwicklungskosten: Studien gehen von einem Durchschnittspreis von 0,01 - 2 Cent pro versendeter E-Mail aus. Postalisch versendete Werbung kostet hingegen im Durchschnitt 40 Cent pro Empfänger.

3. Hohe Erfolgsrate durch doppelte Einwilligung des Empfängers

Im professionell betriebenen E-Mail-Marketing werden alle E-Mail Adressen über das Double-Opt-In Verfahren generiert. Das bedeutet, dass jeder Mail-Empfänger zwei Mal den Erhalt der Infomails einfordert. Derartig gewonnene Adressen erzeugen eine hohe Erfolgsrate! Die Reaktionen auf durch das Opt-in Verfahren gewonnene Kontakte sind bis zu 50-mal höher, als bei der klassischen Banner-Werbung.

4. Erfolgsmessung der Maßnahmen
E-Mail-Marketing eignet sich bestens für die Auswertung der Kommunikation mit Interessenten und Unterstützern: Professionelle Versandanbieter wie CleverReach bieten dafür zahlreiche Möglichkeiten, den Erfolg eines Mailings zu erfassen. Wie hoch ist die Öffnungsrate, wie hoch die Klickrate und wie viele Rückmeldungen sind dadurch entstanden?

5. Steigerung der Frequenz am POS
Das übergeordnete Ziel der Mailing-Aktivitäten ist die Information und die Akquise. Hierbei ist das E-Mail-Marketing konkurrenzlos. Einer McKinsey Studie zu Folge, ist E-Mail-Marketing 40 Mal „verkaufs-effizienter“ als Social Media Marketing. Aus einer weiteren Studie der amerikanischen Webseite convinceandconvert.com ging zudem hervor, dass 44% aller amerikanischen E-Mail-Empfänger einen Kauf, auf Grundlage eines Newsletters, getätigt haben – das zeigt die deutlich höhere Interaktionsrate der Kommunikationsform auf. Ein Faktor, den man sich ebenfalls zunutze machen kann.

Die Liste der Gründe für professionelles E-Mail-Marketing lässt sich noch um zahlreiche weitere Punkte ergänzen. Aktuelle Berechnungen gehen zum Beispiel davon aus, dass es 2018 rund fünf Milliarden aktiv genutzte E-Mail-Postfächer geben wird. Jeder einzelne Empfänger kann ein potenzieller Unterstützer sein! Am besten erreicht man ihn mit einer E-Mail.

Quelle: CleverReach Mai 2016