Wie kann Ihre Non-Profit-Organisation Bitcoin nutzen?

Bitcoin 2015

Über die Cyber-Währung Bitcoin ist in den letzten Jahren immer häufiger in den Medien berichtet worden. Deswegen wissen aber viele Menschen immer noch nicht so genau, was es damit auf sich hat. Falls Sie es noch nicht wissen, Bitcoin ist die bekannteste „Krypto-Währung“. Eine Währung wie Dollar oder Euro, die aber nur digital existiert. Anders als eine normale Währung ist Bitcoin dezentral, d.h. sie wird nicht über eine Bank abgewickelt.

In den letzten Jahren nutzen nationale und internationale Non-Profits Bitcoin immer häufiger als weitere Möglichkeit, Spenden zu erhalten. Erst letztes Jahr hat United Way, die weltgrößte, aus privaten Mitteln finanzierte Non-Profit-Organisation in den USA, damit begonnen, Bitcoin-Spenden zu akzeptieren – und nicht nur sie. Andere Non-Profits wie Save the Children, American Red Cross und Greenpeace akzeptieren die neue Währung seit neuestem auch.

Wie Bitcoin funktioniert

Jeder mit einem Bitcoin-Wallet, also mit einer Bitcoin-Geldbörse, kann Bitcoins erhalten und ausgeben. Ein ‚Wallet‘ ist wie ein Bankkonto, das nur auf einer digitalen Plattform existiert. Man erhält Bitcoins, indem man sie auf Online-Börsen wie CEX.IO mit normaler Währung wie Dollar oder Euro kauft, sie als Spende erhält oder sie „schürft“ („mining“). Die letzte Variante behandeln wir hier nicht eingehender, weil sie eine große Infrastruktur erfordert.

Wie bei einer normalen Währung kann man Bitcoins von einer Brieftasche in die eines anderen übertragen und umgekehrt. Bitcoin Übertragungen verlaufen direkt zwischen Spender und der Organisation. Sie werden nicht über ein Vermittlungssystem abgewickelt, wie Schecks bei einer Bank oder Kreditkarten über ein Bezahlsystem. (Man kann aber auch ein Bezahlsystem bei Bitcoins nutzen, um den Prozess zu vereinfachen).

Warum sich Non-Profits für Bitcoin entscheiden

Keine Bearbeitungsgebühren

Der größte Vorteil für Non-Profits, Bitcoins zu akzeptieren, liegt in der Tatsache, dass die meisten großen Bezahlsysteme wie Coinbase, von den Non-Profits und wohltätigen Organisationen keine Bearbeitungsgebühren für Spenden berechnen. Wenn ein Spender z.B. ein Bitcoin (entspricht rund 255 Euro mit Stand Ende Juli 2015) spendet, erhält die Organisation den kompletten Betrag.

Ohne Bearbeitungsgebühr können mehr Spender kleinere Spenden machen, ohne dass ihrer Organisation zusätzliche Kosten entstehen.

Kaya Children International nutzt BitPay als Bezahlsystem. Vorstandsmitglied Rev. John Eggen sagt dazu: „Es gibt überhaupt keine Gebühren, und auch keine Abzüge wie bei Kreditkarten-Überweisungen. Das war also eine einfache Entscheidung.”

Early Adopters – Technologie-Vorreiter

Einige Non-Profit-Organisationen nutzen Bitcoin als Instrument, um bestimmte demographische Gruppen anzusprechen, insbesondere technikbegeisterte Menschen.

„Hinter vielen Technologieunternehmen, die bei uns spenden, sind Menschen, die Computer und Internet als ihr Hobby betrachten. Viele von ihnen sind „Early Adopters“, die sich potentiell für Bitcoin interessieren“, sagt Nicholas Bisaccia, Koordinator Kommunikation bei Nonprofit Technology Resources, Philadelphia, USA. „Nachdem unsere Tätigkeit oft eng mit ihrer Arbeit verbunden ist, dachten wir, dass es vorteilhaft ist, sich frühzeitig für Bitcoin zu entscheiden. Außerdem gibt es weitere Vorteile, diese Spenden zu akzeptieren.“

Schnelle Spenden

Der sofortige Transfer von Bitcoins kann für das Fundraising von Non-Profits mit sehr zeitkritischen Projekten, wie beispielsweise Katastrophenhilfe, einen gewaltigen Unterschied ausmachen. Die Umwandlung von Bitcoins in reale Dollar kostet jedoch Zeit. Sie sollten also überlegen, ob die zusätzliche Geschwindigkeit für Sie von Vorteil ist.

Macht Bitcoin für Ihre Non-Profit-Organisation Sinn?

Wie oben beschrieben, können Non-Profit-Organisationen, die selbst eine Technology-orientierte Tätigkeit haben, von Bitcoin profitieren.

Aber auch alle anderen Non-Profits profitieren von Bitcoin, indem sie mehr Möglichkeiten haben, Spenden zu erhalten. Evan Hochberg, Executive Vice President und Chief Strategy Officer von United Way, sagte zu CoinDesk: „Wir haben festgestellt, dass es eine schnell wachsende, innovative Gruppe von Leuten gibt, die gerade deshalb spenden, damit sie die neue Währung Bitcoin nutzen können. Und wir wollten als Erste mit dabei sein.“

Wie man Bitcoin nutzt

Recherchieren Sie genau

Bevor Sie mit Bitcoin arbeiten, sollten Sie sicherstellen, dass Sie genau verstanden haben, wie Bitcoin funktioniert sowie die Vorteile und Nachteile genau kennen. Hier gibt es dazu nützliche Informationen:

  • Bitcoin.org.: Die Original- Bitcoin-Website bietet hilfreiche Videos, einfache Erklärungen und nützliche Informationen für Einzelpersonen und Organisationen.
  • CoinDesk: CoinDesk ist die führende Nachrichtenseite von Bitcoin. Die Website gibt einen umfassenden Überblick über das Netzwerk und die neuesten Trends.
  • Andere Non-Profits: Vielleicht nutzen andere Organisationen mit ähnlichen Tätigkeiten und Projekten wie die Ihrer Organisation bereits Bitcoin. Sprechen Sie sie an und fragen Sie nach deren Erfahrungen, wie sie Bitcoin nutzen, wer spendet…

Sie sollten wissen, dass der Wert von Bitcoins steigen und fallen kann, wie bei einer normalen Währung. Anders als US-Dollar und Euro ist Bitcoin noch ein relativ volatiler Markt. Durch diese Volatilität ist Bitcoin ungeeignet für langfristige Investments, aber man kann trotzdem Bitcoins erhalten und sie in die lokale Währung umtauschen, was aus ihnen ein sinnvolles Werkzeug für Zuwendungen macht.

Wählen Sie einen ‚Wallet‘

Bitcoins werden in einem ‚Wallet‘ aufbewahrt, ähnlich wie auf einem Bankkonto. Bei einem Bankkonto liegt Ihr Geld bei einer anderen Institution. Bei Bitcoin liegt das Geld bei Ihnen und Sie können es so sicher machen, wie Sie wollen. Sobald Sie Bitcoins versenden oder erhalten wollen, treten Sie in direkten Kontakt mit der Person oder Organisation, die Bitcoin empfängt oder versendet.

‚Wallet‘ gibt es in verschiedenen Formen: als Software auf einem Android-, iOS- oder Blackberry-Mobilgerät; als Software auf einem Windows-, Mac-, oder Linux Desktop- oder Laptop-Computer; auf einem Speicherstick oder in der Cloud. Die verschiedenen Wallets bieten unterschiedliche Eigenschaften, beispielsweise zusätzlichen Datenschutz, vollständige Kontrolle über Ihr Geld, höhere Sicherheitsstandards. Sie müssen daher genau abwägen, welcher Wallet am geeignetsten für Ihre Organisation ist.

Auf der Website Choose Your Bitcoin Wallet von Bitcoin.org gibt es eine Liste von Wallets, die nach Plattformen sortiert ist.

Bitcoins erhalten

Die zwei einfachsten Wege, Bitcoins zu erhalten, sind durch Spenden oder Kaufen. Um Spenden zu erhalten, sollten Sie ein Bezahlsystem wie BitPay installieren. Ein integriertes Bezahlsystem vereinfacht den Spendenprozess und verwandelt die Bitcoins sofort in Ihre lokale Währung, falls Sie das wünschen.

Einige Organisationen haben für diese Spenden eigens dafür eingerichtete Webseiten auf ihrem Bezahlsystem, wie American Red Cross, oder auf ihrer eigenen Seite, wie United Way.

Außerdem sollten Sie entscheiden, ob Sie Informationen über Ihre Spender haben wollen. Einige Organisationen wollen ihre Spender mit News auf dem Laufenden halten oder sie um weitere Spenden bitten. Manche Organisationen wollen das nicht.

Der Erwerb von Bitcoins beinhaltet den Besuch einer Online-Börse, wie beispielsweise Coinbase oder Bitcoin.de. Dort können Sie sich mit Ihrem Bankkonto anmelden und Dollars oder Euros für Bitcoins tauschen (oder „kaufen“).

Auf folgenden Videos im Internet können Sie sehen, wie man Bitcoins erhält: How to Buy Bitcoins und How It Works (von BitPay).

Bitcoins sparen, verbrauchen oder tauschen

Falls Sie Ihre Bitcoins nicht gleich ausgeben wollen, können Sie sie in Ihre lokale Währung umtauschen oder in Ihrem Wallet ansparen, bis Sie sie verwenden wollen. Der Service von BitPay wechselt Ihre Bitcoins sofort. Sie werden nicht angespart und Sie können sie immer sofort in Form Ihrer lokalen Währung erhalten.

Wenn Sie die Bitcoins ohne Währungswechsel verwenden wollen, können Sie auf dieser Website eine Liste mit mehr als 4.000 Händlern einsehen, die Bitcoins akzeptieren: Usebitcoins.info

Werben Sie damit, dass Sie Bitcoin Spenden erhalten können

Sobald Sie Bitcoin-Spenden erhalten können, sollten Sie damit werben. Denken Sie darüber nach, auf Bitcoin 100 zu erscheinen. Diese Website des unabhängigen Bündnispartners BitPay listet Non-Profits und andere wohltätige Organisationen auf, die Bitcoins akzeptieren.

Wenn Ihre Organisation E-Mail Marketing macht, denken Sie darüber nach, ein Verteilersegment für Early Adopters – also Technik-Vorreiter – zu erstellen. Denn diese sind neuen Technologien gegenüber aufgeschlossen. Lassen Sie sie wissen, dass Sie jetzt Bitcoins akzeptieren.

Fazit

Bitcoin ist am Anfang nicht einfach zu durchblicken. Aber es ist wie bei den meisten Dingen: Je mehr man sich damit beschäftig, desto klarer werden sie. Die Non-Profits, mit denen wir uns unterhalten haben, sagten uns, dass die Installation relativ einfach war, aber jeder macht seine eigenen Erfahrungen. Für viele Non-Profits ist es eine zusätzliche Einkommensquelle, die man leicht einrichten kann und die sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Copyright © 2015 TechSoup Global. This work is published under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-3.0 Unported.