Fachartikel: Windows 10 – Häufige Fragen

Windows 10

Microsoft möchte, dass so viele Menschen wie möglich das neue Windows nutzen. Daher wird Windows 10 seit dem Erscheinungstermin zum kostenlosen Herunterladen angeboten. Am 29. Juli 2016 endet nun die Frist zum kostenlosen Umstieg. Das neue Betriebssystem ist seit Monaten in aller Munde, wirft aber auch viele Fragen auf. Daher möchte Levato Ihnen heute noch einmal die häufigsten und wichtigsten Fragen zu Windows 10 vorstellen und beantworten.

Frage 1:

“Wer kann kostenfrei umsteigen?”
Antwort: “Alle ab Windows 7”
Ein kostenfreier Umstieg ist für Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 möglich. Wer noch Windows 8 nutzt, der muss erst kostenlos auf Windows 8.1 umsteigen, bevor Windows 10 heruntergeladen werden kann. Bei den meisten Nutzern wird das sogenannte Upgrade durch zahlreiche Einblendungen sehr aufdringlich angeboten. Wenn diese Einblendungen nicht erscheinen, man aber trotzdem auf Windows 10 umsteigen möchte, so kann es auch hier heruntergeladen werden: www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

Frage 2:

“Brauche ich Windows 10 überhaupt?”
Antwort: “Nur wer wirklich will. Windows 7 und Windows 8 sind weiterhin sicher.”
Diese Frage erreicht Levato mit Abstand am häufigsten: Brauche ich überhaupt Windows 10? Sie lässt sich leider genauso schwierig beantworten wie die Frage: “Brauche ich ein neues Auto?”. Die Antwort von Levato: Mit Windows 10 sind Sie auf dem aktuellen Stand der Technik. Dies betrifft sowohl die Sicherheit als auch die Weiterentwicklung aller relevanten Programme und Anwendungen. Wer Windows 10 nutzt, der nutzt das neueste Betriebssystem mit den neuesten Funktionen. Das bedeutet aber natürlich nicht automatisch, dass man Windows 10 nutzen muss. Wer mit Windows 7 oder Windows 8 zufrieden ist und gut damit zurechtkommt, der kann selbstverständlich auch noch einige Jahre dabei bleiben. Allerdings ist es so, dass früher oder später ein Umstieg ohnehin nötig sein wird. So wie vor einiger Zeit das alte Windows XP “abgeschaltet” wurde, so wird dies 2017 als nächstes mit Windows Vista passieren und 2020 mit Windows 7. Bis dahin kann man abwarten oder man kann sagen: Ich steige jetzt schon um. Die endgültige Entscheidung muss dabei jeder für sich selbst treffen.

Levato rät: Wenn Sie Windows 7 oder 8 verwenden und zufrieden sind, so bleiben Sie dabei. Sind Sie nicht ganz zufrieden und möchten das neue Windows kennenlernen, so steigen Sie um.

Frage 3:

“Ich verwende Windows XP oder Vista.
Was muss ich tun?”

Antwort: “XP ist tot, Vista stirbt gerade. Steigen Sie um!”
Von Windows XP oder Vista kann man leider nicht direkt auf Windows 10 umsteigen. Wer noch Windows XP nutzt, der sollte sich wirklich nicht mehr im Internet bewegen, er setzt sich großen Gefahren aus, denn die Entwicklung von Windows XP ist eingestellt. Windows XP ist tot. Sicherheitslücken werden nicht mehr geschlossen. Windows Vista wird ebenfalls bald abgeschaltet und nicht mehr mit Updates versorgt.

Wer als XP oder Vista Nutzer das neue Windows 10 nutzen möchte, der müsste es kaufen. Die Version Windows 10 Home kostet derzeit 135 Euro. Vorher muss allerdings geklärt werden, ob der alte Computer das neue Windows überhaupt wiedergeben kann. Alternativ kann man daher auch darüber nachdenken, gleich einen ganz neuen Computer zu kaufen. In einem solchen Fall wäre das neue Windows 10 bereits installiert, also inklusive.

Frage 4:

“Was passiert nach dem 29. Juli 2016?”
Antwort: “Dann kostet der Umstieg bares Geld.”
Am 29. Juli läuft die Frist zum kostenlosen Umstieg ab. Danach kann jeder Windows 10 nur noch kaufen. Dabei kann man Windows 10 entweder als Datei zum Herunterladen kaufen oder auf DVD bzw. auf USB-Stick zum Installieren. Hier finden Sie weitere Informationen direkt bei Microsoft: www.microsoftstore.com/Windows10

Frage 5:

“Was mache ich, wenn Windows 10 nicht richtig funktioniert oder mir nicht gefällt?”
Antwort: “Wieder zurück zum alten Windows.”
Wenn Sie vor dem 29. Juli 2016 per Upgrade auf Windows 10 umsteigen, so haben Sie die Möglichkeit, innerhalb von 30 Tagen wieder zu Ihrem alten Betriebssystem zurückzukehren. Per Mausklick kann man dann ein sogenanntes “Downgrade” durchführen, man kann den Computer also wieder zurücksetzen. Dies kann man nutzen, wenn man mit Windows 10 nicht zurechtkommt oder wenn es Probleme gibt, weil Windows 10 auf dem eigenen Computer nicht richtig ausgeführt wird. Das kann passieren, wenn der Computer zu alt und damit zu langsam ist.

Frage 6:

“Werden beim Umstieg alle Programme und Dateien übernommen?”
Antwort: “Bei einem sogenannten Upgrade: Ja.”
Wenn Sie per Upgrade von Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10 umsteigen, so werden alle installierten Programme und alle persönlichen Dateien übernommen. Wenn Sie Windows 10 kaufen und auf einem Computer neu installieren, so erhalten Sie ein neues, “leeres” Windows. Alle Programme, die Sie benötigen, müssen neu installiert werden, Ihre Daten können per Datensicherung eingespielt werden, sofern Sie diese vorher gesichert haben.

Frage 7:

“Worauf muss ich beim Umstieg achten?”
Wenn Sie sich entscheiden, auf das neue Windows umzusteigen, so sollten Sie auf alle Fälle zuvor eine vollständige Datensicherung Ihres gesamten Computers machen. Sicher ist sicher. Normalerweise funktioniert der Umstieg reibungslos. Aber für den unwahrscheinlichen Fall, dass irgendetwas nicht gelingt, sollte man immer eine Sicherung in der Hinterhand haben.

Levato ist spezialisiert auf Erwachsenenbildung für die digitale Welt von heute und morgen.
Quelle: Levato Juli 2016