Humanitäre Hilfe in Katastrophengebieten

Lands Aid
Zitat: 
„Die Software gibt uns neue Möglichkeiten, unsere Belege aus Entwicklungsländern – die nicht immer qualitätsmäßig gut sind – zu sichern.“ Dirk Growe, Geschäftsführer, LandsAid e.V.
Name der Organisation: 
LandsAid e.V.
Inhaltliche Schwerpunkte: 
Humanitäre Hilfe in Katastrophen- und Krisengebieten
Ergebnisse: 
Optimale Archivierung von Belegen für das Finanzamt
Foto: 
LandsAid - Hilfe
LandsAid e.V. - Verein für Internationale Humanitäre Hilfe - wurde 2006 in Kaufering, Bayern, gegründet.  Der Verein verfolgt das Ziel, Menschen, die durch Natur- oder Umweltkatastrophen, durch bewaffnete Konflikte oder Unterdrückung in Not geraten sind, schnell und professionell zu helfen. Länder, in denen LandsAid bisher tätig war, sind: Äthiopien, Burkina Faso, Gambia, Georgien, Haiti, Japan, Kenia, Myanmar, Pakistan, Sambia, Tansania und Uganda.

Der Verein konzentriert sich dabei auf drei klar definierte Bereiche: Er leistet Notfall-medizinische Hilfe im Katastrophenfall durch ehrenamtliche medizinische Einsatzkräfte unter professioneller Führung. Darüber hinaus ist LandsAid e.V. in der Projektarbeit in den Bereichen Basismedizin und Ernährung tätig. Außerdem bildet der Verein Einsatzkräfte aus. Dies beinhaltet die Vor- und Nachbereitung ebenso wie die Personalbetreuung während des Einsatzes.

Durch das neue Archivierungssystem konnte der Verein seine elektronischen Unterlagen und Papierdokumente in einem System bündeln. Er sichert damit die Belege für das Finanzamt, damit diese auch noch in acht bis zehn Jahren gelesen werden können. Der Verein ist gesetzlich verpflichtet, die Belege auch über Jahre hinaus lesbar bei der Behörde abzuliefern. Da Belege aus Entwicklungsländern meist eine schlechte Qualität haben, ist die elektronische Archivierung die optimale Lösung.