Frauen helfen Frauen

FTZ
Zitat: 

„Die Art und Weise der Mittelvergabe ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Hilfen seitens der Wirtschaft unbürokratisch an NPOs weitergegeben werden können. Durch dieses beispielhafte Vorgehen leistet Stifter-helfen.de einen wesentlichen Beitrag zur Unterstützung sozialer Träger, die damit ihren Fokus wieder stärker auf ihre eigentliche Aufgabe richten können. Weiter so!“

Cornelia Stefan, Geschäftsführung, Frauen-TherapieZentrum – FTZ gemeinnützige GmbH.

Name der Organisation: 
FrauenTherapieZentrum - FTZ gemeinnützige GmbH
Inhaltliche Schwerpunkte: 
Psychiatrie und Suchthilfe für Frauen
Ergebnisse: 
Budgetentlastung, zeitgemäße Software, verbesserte Kommunikation
Foto: 

Das FrauenTherapieZentrum (FTZ) in München wurde 1978 in ehrenamtlicher Arbeit von acht Frauen gegründet. Inzwischen hat das FTZ neun Einrichtungen und beschäftigt ca. 150 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und über 70 bürgerschaftlich Engagierte.  

Das FTZ bietet Frauen Beratung, Betreuung und Behandlung in den verschiedensten Lebenssituationen mithilfe von psychosozialer Beratung, psychiatrischer Versorgung, Suchthilfe sowie Ergotherapie.

Über Stifter-helfen.de – IT für Non-Profits erhielt das FTZ ein Software-Paket bestehend aus MS Windows 7 Enterprise Upgrade, MS Office Professional Plus 2007, MS Windows Server 2008 Standard Edition, MS Windows Server User CAL, Norton AntiVirus 2009 und Symantec Endpoint Protection sowie verschiedene Adobe-Produkte.

Windows, Office und die Virensoftware sichern einfach den produktiven Alltag der Mitarbeiterinnen. Über die beiden Adobe-Spenden freut sich die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit. So ist eine professionellere Zusammenarbeit mit den Partnern in der Werbeagentur sowie allen öffentlichen Stellen möglich.

Die vergünstigten Serverversionen erlauben es dem FTZ, die gesamte IT breiter aufzustellen und damit vor allem die Verfügbarkeit und Sicherheit zu erhöhen. Ohne die IT-Spenden wäre mit dem verfügbaren Budget ein vernünftiges und zeitgemäßes Arbeiten vermutlich gar nicht zu gewährleisten.